[Bloggerecho #4] Die ersten Zitadellen
May
2016
18

Hallo Freunde der einstürzenden Baudenkmäler!

Auch wich will mich mal wieder an Grameks Blogger Echo beteiligen und meine Gedanken zum neusten EVE Spielzeug, den Zitadellen zum besten geben. Seit je her hat es Kapselpiloten fasziniert was grosses zu bauen und in den luftleeren Raum zu pflanzen. Nicht ohne Grund war es seit je her ein Hobby der Menschen metallische Objekte ins All zu schleudern und sei es weils geht. Seit der letzten Erweiterung kann man nun also was sehr grosses im All errichten und in naher Zukunft wohl auch was RICHTIG grosses…

Aber was passiert mit den Metallkolossen wenn sie einmal an Ihrem Platz stehen? Nun ja wenn man sich Killboards so anschaut sind Zitadellen trotz ihrer Grösse und Masse doch eher vergänglich und nicht wenige davon gehen den Weg alles irdischen. Wenn man sich einfach nur mal die Preise der zerstörten Zitadellen anschaut, sieht man das nicht wenige davon komplett ungefitted waren. Da fragt man sich schon warum? Bzw. ob je die Absicht bestand die Dinger zu verteidigen? So aber genug sinniert was könnten Zitadellen den für Auswirkungen haben?

Zitadellen sollen über kurz oder lang sowohl POSsen als auch Outposts ersetzen. Es wird die Möglichkeiten geben sie vielseitig zu nutzen z.B. friedliche Markethubs oder kleine Todesterne daraus zu bauen.

Wie viele wissen, bin ich Faction Warfare Pilot und habe mir auch dazu meine Gedanken gemacht. Welche Konsequenzen kann das ganze denn für den FW haben? Eine der Einschränkungen die man im FW hat, ist es in feindlichen Systemen nicht docken zu können, klingt jetzt erstmal nicht weiter schlimm, aber wer mal bei einer ordentlichen Materialschlacht um ein System dabei war, kennt die Bedeutung von kurzen Wegen zum Reshippen. Auch das ist nichts Neues, und nicht selten werden dafür derzeit POSsen eingesetzt. Der Nachteil, einmal kurz in Scan Range, weiss man auf einen Blick welche und wieviele Schiffe unter einem POS Schild stehen, bei Zitadellen wird das etwas komplizierter. Nicht zu vernachlässigen ist auch die Tatsache, dass die Schiffe die an einer Zitadelle gedockt sind, sicher sind, selbst im Fall dass diese zerstört wird. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu einer POS besteht darin, dass die Dinger mehr oder weniger überall verankert werden können, was in einigen Systemen sicherlich ein Vorteil sein wird, um sie strategisch günstiger aufzustellen, wenn mal gerade kein passender oder freier Mond an Ort und Stelle ist.

Werden die Teile den FW grundlegend verändern? Das glaube ich nicht. Werden wir welche davon im FW finden? Mit Sicherheit. Wozu genau und wieviele bleibt abzuwarten, immerhin waren die EVE Spieler immer gut darin unvorhersehbare Dinge mit vermeintlich berechenbarem Spielzeug zu tun. Irgendwer kommt sicherlich auf eine kranke Idee was man mit Kombinationen aus Bubbles, Command Destroyern, Zitadellen und was auch immer sonst noch anstellen kann.

Nicht zuletzt sind Zitadellen etwas was die Leute auch out-of-game inspiriert zu experimentieren. Eins meiner “Hobbies” ist es mich mehr oder weniger geschickt als 3rd Party Developer zu betätigen. Durch mein Projekt 3D Schiffe aufs Killboard zu bringen habe ich CPPC Tamber kennen gelernt, vielen wahrscheinlich durch seine Seite Jeremy bekannt. Er arbeitet dezeit an einem Nachfolger der es vielen Spielern ermöglichen wird ganze 3D Szenen selbst zu erzeugen, als kurzen Spoiler hier eins seiner Renderings, Schiffe am Undock einer Zitadelle:

Tamver Citadel

Alles in allem denke ich, Zitadellen werden das Spiel bereichern, wahrscheinlich auf eine Art und Weise an die viele nicht gedacht haben. Ich gebe mich da mit wenig zufrieden, ich will einfach mal eine einreissen und die Brocken an meinem Schiff vorbei fliegen sehen!

Bis dahin, man schiesst sich!

o7, Snitch

Snitch Ashor / May 18, 2016 / Bloggerecho, EVE news

Leave a Reply

Your email address will not be published / Required fields are marked *

:D :) ;) :( :o :shock: :? More smilies »